SSL-Zertifikate

Google sorgt mit dem grünen Vorhängeschloss-Symbol für mehr Sicherheit.

Wer nicht über das Symbol des grünen Schlosses verfügt, das durch ein SSL-Zertifikat vergeben wird, erhält von Google Chrome eine Kennzeichnung als Nicht sicher.
Google ändert die Darstellung von Websites. Bist du geschützt?

Sämtliche SSL-Zertifikate verfügen über

Verschlüsselung mit SHA-2 und 2048 Bit – die stärksten auf dem Markt
Schutz einer unbegrenzten Anzahl Server
Unbegrenzte, kostenlose Neuausgaben
Verbessert das Such-Ranking auf Google
Haftungsschutz von bis zu 1 Million USD.
Kompatibel mit allen gängigen Browsern
Ein Sicherheitssiegel erscheint auf deiner Website.
30-Tage-Geld-zurück-Garantie
Unbegrenzter Sicherheits-Support

Was umfasst ein SSL-Zertifikat?

So funktionieren SSL-Zertifikate

Mit SSL-Zertifikaten wird ein sicherer Kanal erzeugt, über den Daten (beispielsweise Nutzernamen, Passwörter, Kreditkartennummern) sicher übertragen werden können.

icon-ssl-certificates-first-88px
Zunächst der SSL-Handshake
Ruft ein Website-Besucher eine mit SSL gesicherte Website auf, erstellt dein SSL-Zertifikat automatisch eine sichere, verschlüsselte Verbindung zum Browser des Besuchers. Die höchste Sicherheit herrscht, wenn SSL auf allen Seiten und Subdomains zum Einsatz kommt.
icon-ssl-certificates-second-88px
Das Symbol des Vorhängeschlosses erscheint.
Wurde die Verbindung hergestellt, erscheinen das Symbol des Vorhängeschlosses und das HTTPS-Präfix in der Browserleiste des Besuchers, um anzuzeigen, dass das Übertragen personenbezogener Daten geschützt ist. Nach Installation eines EV (Extended Validation) SSL aktiviert der Browser die grüne Adressleiste und zeigt den Namen der Firma, um die Legitimität zu belegen.
icon-ssl-certificates-done-88px
Es kann losgehen.
Alle Daten, die von der bzw. an die Website übermittelt werden, sind durch eine 2048-Bit-Verschlüsselung chiffriert, die praktisch nicht zu hacken ist.

Lies, was SSL-Kunden in Erfahrungsberichten schreiben.

Was sonst sorgt für die Sicherheit deiner Website?

Häufig gestellte Fragen

Wie richte ich mein SSL-Zertifikat ein?

Wurde das SSL-Zertifikat ausgestellt, wirst du per E-Mail benachrichtigt. Die nächsten Schritte hängen vom Host deiner Website und den Optionen ab, die du beim Erwerb des Zertifikats ausgewählt hast.

Wenn du Webhosting oder Website-Baukasten gewählt hast, erledigen wir alles für dich. Wenn deine Website über einen anderen Anbieter gehostet wird oder du VPS bzw. Dedicated Server von uns verwendest, findest du hier weitere Informationen.

Anleitungen zum Installieren eines SSL-Zertifikats in Parallels Plesk Panel, cPanel und Microsoft IIS findest du hier.

Was ist ein SSL-Zertifikat?

SSL steht für Secure Socket Layer. Es klingt komplex, ist es aber nicht. SSL-Zertifikate validieren die Identität deiner Website und verschlüsseln die Daten, die Besucher an deine Website senden oder von dort empfangen. Diebe können so den Datenaustausch zwischen dir und Käufern nicht ausspionieren.

Wenn du über ein SSL-Zertifikat verfügst, genießen deine Kunden die Sicherheit, dass ihre auf einer sicheren Seite eingegebenen Daten geschützt sind und nicht von Computerbetrügern gesehen werden. Mit GoDaddy ist es ganz einfach, das Zertifikat zu installieren und den Server zu sichern.

Weitere Informationen erhältst du unter Definieren von SSL-Zertifikaten.

Welche Vorteile hat ein SSL-Zertifikat für meine Website?

GoDaddy SSL-Zertifikate schaffen Vertrauen und zeigen Besuchern, dass du ihre Privatsphäre respektierst. Ein SSL-Zertifikat schützt die sensiblen Daten deiner Kunden, wie Name, Anschrift, Passwort oder Kreditkartennummer durch Verschlüsselung der Daten während der Übertragung von ihrem Computer zu deinem Webserver. SSL ist der Standard für Internetsicherheit. Ein Serverzertifikat ist für die meisten Händlerkontodienste erforderlich. Du benötigst ein Zertifikat, wenn du Kreditkarten auf deiner Website akzeptierst.

Weitere Informationen erhältst du unter Wie funktioniert ein SSL-Zertifikat?

Wie erkennen Nutzer, dass meine Website sicher ist?

Wie du deine Website aufbaust, liegt komplett bei dir. Die meisten einfachen, sicheren Websites können mit HTML manuell programmiert werden.

Greift ein Besucher auf eine SSL-geschützte Seite auf deiner Webseite zu, zeigt die Browserleiste ein Schloss und das https:// in der URL-Adresse. Die meisten Internetnutzer kennen diese Merkmale von SSL. Du kannst zudem ein Site Seal zu deiner Website hinzufügen, um Besuchern zu zeigen, dass deine Website bestätigt und sicher ist. Besucher können auf das Siegel klicken, um deinen Zertifikatstatus und Zertifikatdetails anzuzeigen und sich dadurch zu vergewissern, dass sie ohne Probleme sensible Daten an deine Website senden können. Websites, die über ein Premium-SSL-Zertifikat mit EV von GoDaddy geschützt sind, weisen auch eine grüne Browserleiste auf und geben Nutzern so grünes Licht.

Weitere Informationen erhältst du unter Bestätigen der Zertifikatgültigkeit auf deinem Computer.

Was ist der Unterschied zwischen Standard-SSL und Premium-SSL?

Alle SSL-geschützten Websites zeigen in der URL-Adressleiste das Präfix https://. Websites, die über ein Premium-EV-SSL-Zertifikat geschützt sind, zeigen zudem eine grüne Browserleiste, um Besuchern zu versichern, dass die rechtliche und physische Existenz des Unternehmens gemäß strengen Branchenstandards geprüft wurde.

Das Premium-EV-SSL-Zertifikat von GoDaddy bedeutet eine umfassende Sicherheitsprüfung. Wir bestätigen, wer Inhaber der Domain ist, und die Legitimität des Unternehmens. Dies geschieht mittels Prüfung des eingetragenen Namens, der Anschrift, Telefonnummer und weiterer geschäftlicher Daten. Das Verfahren dauert ca. 30 Tage. Während dieses Zeitraums bist du jedoch über uns geschützt. SSL-Zertifikate mit EV umfassen ein kostenloses Standard-SSL-Zertifikat, mit dem deine Transaktionen während der Sicherheitsüberprüfung geschützt sind.

Weitere Informationen erhältst du unter Was sind die Vorteile eines Premium-SSL-Zertifikats mit Extended Validation (EV) für dein Unternehmen?.

Warum sollte ich ein SSL-Zertifikat bei GoDaddy erwerben?

Zum einen schützen unsere SSL-Zertifikate eine unbegrenzte Anzahl Server. Sie unterstützen eine Verschlüsselung von bis zu 2048 Bit und werden von allen gängigen Desktop- und Mobilbrowsern auf dem Markt anerkannt. Zum anderen stehen dir der beste Telefonservice und Support der Branche zur Verfügung. Es gibt absolut keinen technischen Unterschied zwischen GoDaddy-SSL-Zertifikaten und Zertifikaten anderer Unternehmen. Unsere sind schlicht preiswerter. Ist es überraschend, dass wir weltweit der größte Aussteller neuer SSL-Zertifikate sind?

Weitere Informationen erhältst du unter. Wie stark ist die Verschlüsselung deiner SSL-Zertifikate?.

Welches SSL-Zertifikat benötige ich?

Anhand dieser Fragen kannst du feststellen, welches SSL-Zertifikat du benötigst:

  1. Wo befindet sich dein Wohn-/Firmensitz?

    Unsere Zertifikate werden (mit einigen Einschränkungen) weltweit ausgegeben. In dieser Liste ist zu sehen, ob du dazugehörst.

  2. Ist deine Website beruflich oder privat?

    Wenn du auf deiner persönlichen Website nichts verkaufst, reicht Standard-SSL (DV) völlig aus. Dies gilt auch für geschäftliche Websites, die nur der Information dienen. E-Commerce-Websites sollten Standard-SSL (DV) oder Premium-SSL (EV) für eine einzelne Domain verwenden.

  3. Welche Art von Webhosting-Server verwendest du?

    Unsere SSL-Zertifikate funktionieren unter den meisten Hosting- und Serverkonfigurationen. Nutze Multiple Domain UCC SSL, um mehrere Domains auf Microsoft Exchange Server 2007, Exchange Server 2010 oder Live® Communications Server zu schützen.

  4. Wie viele einzelne Domains musst du schützen?

    Wildcard-SSLs decken alle Subdomains eines Domainnamens ab. Wenn du beispielsweise *.coolexample.com mit einer Wildcard schützt, sind shop.coolexample.com, www.coolexample.com und andere Subdomains ebenfalls geschützt.

    UCC SSLs schützen mehrere Domains, Subdomains und Websites. Du kannst beispielsweise www.coolexample.com, mail.coolexample.com und www.awesomeexample.com schützen.

  5. Benötigst du ein SSL-Zertifikat, das Intel-vPro-Technik für die Remote-PC-Verwaltung unterstützt?

    Dann ist das Deluxe-Zertifikat (OV) die Option für dich.

Wie lange muss ich auf mein SSL-Zertifikat warten?

Standard-SSLs (DV) benötigen gewöhnlich nicht mehr als 5 Minuten. Deluxe-SSLs (OV) benötigen 3-5 Werktage, da wir nicht nur den Inhaber der Domain, sondern auch die Existenz der Organisation bzw. des Unternehmens im SSL-Antrag prüfen.

Bei Premium-(EV)-Zertifikaten wird ein umfassender Prüfvorgang ausgeführt, der mit einem detaillierten Antrag beginnt. Vor Beginn solltest du die Informationen über das Unternehmen wie USt-IdNr., Rechtsform, rechtliche Vertreter und alle relevanten Informationen zum Gerichtsstand zusammentragen.

Wie erstelle ich eine Zertifikatsignieranforderung (CSR – Certificate Signing Request)?

Dies hängt von der Software ab, die du auf deinem Webserver verwendest. Weitere Informationen

Hier erfährst du, wie du eine Zertifikatsignieranforderung (CSR) auf Plesk Panel, cPanel und Microsoft IIS generierst.

Was ist ein UCC (Unified Communications Certificate)?

Ein UCC (Unified Communications Certificate) ist ein SSL-Zertifikat, das mehrere Domainnamen und Hostnamen unter einem Domainnamen schützt. Über ein UCC-SSL kannst du mit einem einzigen Zertifikat einen Hauptdomainnamen und bis zu 99 zusätzliche SAN (Subject Alternative Names) schützen. Beispielsweise www.domains1.com, www.domains2.net und www.domains3.org.

UCCs sind mit Shared Hosting kompatibel und ideal für Microsoft® Exchange Server 2007, Exchange Server 2010 und Microsoft Live® Communications Server. Das Site Seal und die Informationen unter „Ausgegeben für“ im Zertifikat führen jedoch nur den Hauptdomainnamen auf. Bitte beachten: Sekundäre Hosting-Accounts werden im Zertifikat aufgeführt. Wer vermeiden möchte, dass eine „Verbindung“ zwischen Websites deutlich wird, sollte diese Art Zertifikat nicht verwenden.

Was ist ein Wildcard-SSL-Zertifikat?

Ein Wildcard-SSL-Zertifikat schützt deine primäre Domain und eine unbegrenzte Zahl an Subdomains. Ein einziges Wildcard-Zertifikat schützt beispielsweise www.coolexample.com und blog.coolexample.com.

Wildcard-Zertifikate schützen den Common Name sowie alle Subdomains mit der im Anforderungsantrag angegebenen Stufe.

Wie viele einzelne Domains kann ich mit HTTPS schützen?

Je nach Konfiguration deiner Website kann es sinnvoll sein, eine andere Lösung zu finden als ein Single-Domain-SSL-Zertifikat.

  • Wildcard-SSLs decken alle Subdomains eines Domainnamens ab. Wenn du beispielsweise *.coolexample.com schützt, sind shop.coolexample.com, www.coolexample.com und andere Subdomains ebenfalls abgedeckt.

  • UCC-SSLs können mehrere Subdomains, einzigartige Domainnamen und Websites schützen. Du kannst beispielsweise www.coolexample.com, mail.coolexample.com und www.awesomeexample.com schützen.

Möchtest du mehr erfahren?

Besuche unsere Datenbank, um mehr über die Einrichtung, Verwendung und Verwaltung von SSL-Zertifikaten zu erfahren.
4 Hinweise
Logos und Marken von Drittanbietern sind eingetragene Marken ihrer jeweiligen Inhaber. Alle Rechte vorbehalten.