Online-Marketing für kleine und mittlere Unternehmen

Wie lautet deine passende Wahl?

Was ist Online-Marketing?

Es gibt mehrere Wege zum Erfolg.

Der Begriff Online-Marketing deckt eine Menge ab. Es reicht von der Verbesserung deiner Ergebnisse in den Suchmaschinen bis zu E-Mails mit Nachrichten oder Angeboten für deine Kunden. Die gute Nachricht: Diese Strategien haben alle ihre eigenen Vorteile.

Ob du Kenntnisse verbreiten möchtest, Kunden vor Ort erreichen oder Bestandskunden binden – es gibt Werkzeuge für dich und zudem professionelle Dienstleistungen, mit denen du diese Ziele preiswerter umsetzen kannst, als du denkst.

Marketingtools für Do-it-yourself

Nutze deine eigenen Werkzeuge für das Online-Marketing.

Auch die besten Produkte und Dienstleistungen finden keinen Absatz, wenn die Kunden nicht wissen, wo sie zu haben sind. Verschaffe deinem Unternehmen die gebührende Aufmerksamkeit – mit erschwinglichen, nutzerfreundlichen Werbetools, die Besucher anziehen und binden.

Es reicht nicht, nur Inhalte einzustellen und auf Besucher zu warten. Du solltest potentielle Kunden sammeln, damit du mit direkten E-Mails strategische Kampagnen fahren kannst. Wähle eine Kombination unserer Marketingwerkzeuge für deine speziellen Zwecke.

Mehr Kunden anziehen – im Internet und außerhalb.

Deine Fragen, unsere Antworten.

Ich kenne mich mit Online-Marketing nicht aus. Welche Begriffe sind wichtig?

Hier sind einige grundlegende Begriffe des Online-Marketings für den Einstieg:

Blog: Ein Blog (Web Log) ist eine Aneinanderreihung von Artikeln im Internet, die deine Kunden binden, SEO fördern und Umsätze steigern können. Blogging wird dem Bereich „Content-Marketing“ zugerechnet.

Content-Marketing: Content-Marketing fördert Umsätze durch Angebot nützlicher und interessanter Inhalte für „Follower“ und Kunden. Beispiele sind Bloggen und E-Mail-Marketing.

CTA: Die Abkürzung CTA bedeutet Call to Action (Aufforderung zum Handeln) In gut gestalteten Marketinginhalten findet sich stets ein „Call to Action“. Dies bedeutet, dass Kunden erfahren, was sie als nächstes tun können. Ein Beispiel wäre die Aufforderung: „Hier klicken, um jetzt mein kostenloses E-Book herunterzuladen!“

CTR: CTR bedeutet Click-Through Rate (auch einfach Klickrate genannt). Die Klickrate ist der Prozentsatz der Besucher der Website oder Empfänger von E-Mails, die auf den CTA klicken.

Domainname: Der Domainname ist die Internetadresse, die Kunden in ihren Browser eingeben, um eine Website aufzurufen – beispielsweise GoDaddy.com. Überzeugendes Online-Marketing beginnt mit einem guten Domainnamen. Dein Domainname muss zu Marke und Tätigkeit passen, fachlich kompetent wirken und Aufmerksamkeit erregen.

eCommerce: eCommerce bedeutet den Absatz von Produkten und Diensten im Internet. Auch kleinste Firmen und geschäftlich tätige Einzelpersonen können eine Website mit Funktionen für den eCommerce einrichten.

Schlagwort: Schlagwörter (auch Schlüsselwörter genannt) sind die Begriffe, über welche man deine Website findet. Für Klempner in New York böten sich also „Klempner“ und „New York“ als Schlagwörter an. Wirksames Online-Marketing beruht darauf, Inhalte auf bestimmte Schlagwörter zuzuschneiden. Suchmaschinen (beispielsweise Google, Bing, Yahoo) nutzen diese Schlagwörter, um festzulegen, welche Websites in den Suchergebnissen auftauchen.

Örtliches Unternehmensverzeichnis: Verbraucher nutzen Websites wie Yelp, Facebook und Google für die Suche nach bestimmten Kategorien in ihrer Region oder Umgebung, beispielsweise „Pizza“ oder „Schuhgeschäfte“. Um in diesen Suchergebnissen zu erscheinen, musst du deine Einträge in örtlichen Unternehmensverzeichnissen optimieren.

Opt-in: Im Opt-in-Marketing (auch: Permission-Marketing) werden Werbematerialien nur an Bestandskunden und potentielle Kunden gesendet, welche dir die Erlaubnis erteilt haben, sie zu kontaktieren. Dies gilt zum einen als „Best Practice“ (das angemessenste Verfahren) und meidet zum anderen Konflikt mit Gesetzen, die „Spamming“ mit unerwünschten E-Mails untersagen.

Segmentierung: In der Segmentierung (auch: Marktsegmentierung) teilst du Kunden und potentielle Kunden in bestimmte Gruppen auf – beispielsweise Personen, die Geschenkgutscheine erworben haben. Durch Segmentierung der Empfänger kannst du gezieltere und erfolgreichere Kampagnen im E-Mail-Marketing gestalten.

SEO (SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG): SEO bedeutet Suchmaschinenoptimierung und bedeutet genau dies: Deine Website wird für Suchmaschinen optimiert. SEO ist für gute Ergebnisse bei Google, Bing, Yahoo und in anderen Suchmaschinen höchst wichtig. Diese Suchmaschinen nutzen Schlagwörter und andere Elemente der SEO, um die Websites mit der höchsten Relevanz auszugeben.

SUCHMASCHINENMARKETING (SEM): Suchmaschinenmarketing (SEM – Search Engine Marketing) bedeutet, dass du für Anzeigen für deine Tätigkeit auf Seiten mit bestimmten Suchergebnissen einer Suchmaschine (beispielsweise Google, Bing, Yahoo) zahlst.

Soziale Netzwerke: Die Websites der sozialen Netzwerke (beispielsweise Facebook, Twitter, Instagram) können nicht nur von Einzelpersonen genutzt werden. Du kannst in den sozialen Netzwerken ein Profil deiner geschäftlichen Tätigkeit einrichten und interessante Inhalte, Sonderangebote und nützliche Informationen einstellen. Dies verbessert die Präsenz deiner Marke und hilft dem Umsatz. Marketing in den sozialen Netzwerken kann kostenlos oder gegen Bezahlung stattfinden.

Welche Strategien des Online-Marketings sind am besten geeignet, um im Internet mehr Produkte abzusetzen?

Wenn du die Umsätze deines Online-Shops steigern möchtest, solltest du Suchmaschinenoptimierung (SEO), E-Mail-Marketing und Marketing in den sozialen Netzwerken in Betracht ziehen. Und das Gute daran: Diese Strategien des Online-Marketings sind sehr erschwinglich und schaffen eine sehr gute Kapitalrendite.

Ich bin noch nicht im Bereich Online-Marketing aktiv. Was ist mein erster Schritt?

Deine Strategie im Online-Marketing beruht auf einer überzeugenden Präsenz im Internet. Du besitzt noch keine Website? Dies ist dein erster Schritt. Sichere dir einen passenden Domainnamen und entscheide, ob du die Website selbst gestalten oder jemanden mit der Gestaltung betrauen möchtest. Wenn du eine überzeugende Internetpräsenz besitzt, kannst du weitere Werkzeuge für das Online-Marketing hinzufügen, die Traffic und Umsätze fördern.

Wie hoch sind die Ausgaben für kleine Unternehmen im Online-Marketing?

Viele unserer Produkte sind bereits ab 9 € monatlich zu haben. Das bedeutet: Für die Kosten einiger Becher Kaffee kannst du bereits deinen Umsatz fördern. Du kannst zudem unser Team für die Suchmaschinenoptimierung engagieren, deine Website zu optimieren.

Wie viel Zeit muss ich für das Online-Marketing verwenden?

Schlüssel zum Erfolg im Online-Marketing sind Zielsetzungen, Konsistenz und Messung des Fortschrittes. Verwendet man wöchentlich eine Woche auf das Marketing für die Tätigkeit, zahlt sich dies gewöhnlich bereits aus.

Warum GoDaddy für mein Online-Marketing?

Unsere Produkte für das Online-Marketing sind benutzerfreundlich, für jedes Budget geeignet und du hast alle Werkzeuge aus einer Hand – mit einem Konto und einer Anmeldung. Und wie stets steht dir unser Support zur Verfügung, wenn dein Unternehmen wächst und du Fragen hast.