Zum Hauptinhalt springen

GoDaddy Hilfe

Beheben von Theme-Fehlern in WordPress

Nach der Fehlersuche auf Ihrer Website können Sie versuchen, Ihr Theme zu reparieren und Ihre Website wieder in einen funktionsfähigen Zustand zu versetzen.

Nachvollziehen eines WordPress-spezifischen PHP-Fehlers

Wenn Ihre vorherigen Schritte zur Fehlersuche ergeben haben, dass ein PHP-Fehler aufgetreten ist, dann versuchen Sie anhand folgender Tabelle, die Fehlerursache nachzuvollziehen.

Fehlertyp Definition und weitere Schritte
E_ERROR Dies ist ein schwerwiegender Fehler, der einen Abbruch der Skriptausführung bewirkt. Solche Fehler werden normalerweise durch Aufruf eines nicht vorhandenen Objekts wie einer Klasse oder Funktion verursacht. Ursache sind hierbei häufig Versionsinkompatibilitäten. Ihre nächsten Schritte sollten das Aktualisieren Ihrer WordPress-Version sowie von Themes und Plugins umfassen.
E_WARNING Eine Laufzeitwarnung führt nicht zum Abbruch der Skriptausführung. Hierbei handelt es sich potenziell um Probleme, die zwar auftreten, aber die Verarbeitung von PHP nicht beeinträchtigen. Sie enthalten häufig Warnungen wegen veralteter Versionen. Dies lässt darauf schließen, dass Ihr Code möglicherweise eine veraltete PHP-Version verwendet und aktualisiert werden muss. Eine Warnung in Ihren PHP-Protokolldateien muss nicht unbedingt mit dem aufgetretenen Problem in Zusammenhang stehen.
E_PARSE Dies ist ein Parsing-Fehler, der bei der Kompilierung aufgetreten ist. Er weist in der Regel auf einen PHP-Syntaxfehler hin, z. B. ein fehlendes Semikolon, fehlerhafte Klammersetzung, eine öffnende oder schließende geschweifte Klammer {} oder irgendeinen anderen Syntaxfehler. Sie sollten die in der Fehlermeldung angegebene Datei und Zeile überprüfen und nach möglichen Syntaxfehlern suchen.
E_NOTICE Dabei handelt es sich normalerweise um PHP-Fehler, die nicht zum Abbruch der Skriptausführung führen. Ein solcher Fehler kann darauf hindeuten, dass ein Problem im Code vorliegt, es könnte sich aber auch um eine ganz normale Skriptfunktion handeln. Eine häufige Ursache ist die Verwendung einer PHP-Variablen, die nicht definiert ist. Ein solcher Hinweis in Ihren PHP-Protokolldateien muss nicht unbedingt mit dem aufgetretenen Problem in Zusammenhang stehen.

Aktualisieren Ihrer WordPress-Komponenten

Wenn Ihre WordPress-Version, Ihr Theme oder Ihre Plugins aktualisiert werden, kann es zu Konflikten mit anderen Komponenten kommen, die nicht aktualisiert wurden. Durch die Aktualisierung der anderen Komponenten kann Ihre Website wiederhergestellt werden. Im Folgenden wird beschrieben, wie Sie eine Komponente Ihrer Website aktualisieren:

WSOD ohne PHP-Fehler

Wenn ein WSOD (d. h. ein weißer Bildschirm) angezeigt wird, aber Ihre Fehlersuche keinen PHP-Fehler ergeben hat, überprüfen Sie Folgendes:

  1. Vergewissern Sie sich, dass das Verzeichnis wp-content/themes vorhanden ist.
  2. Vergewissern Sie sich, dass die Berechtigungen für das Verzeichnis /wp-content und das Theme-Verzeichnis korrekt sind.
  3. Vergewissern Sie sich, dass das Verzeichnis für Ihr aktives Theme auch die erforderlichen Berechtigungen hat.
  4. Überprüfen Sie, ob das Verzeichnis für Ihr aktives Theme Dateien enthält.
  5. Überprüfen Sie, ob im Verzeichnis wp-content/themes auch ein Standard-Theme vorhanden ist. WordPress lädt das Standard-Theme automatisch, wenn das aktive Theme nicht vorhanden ist.
  6. Stellen Sie sicher, dass die Datei index.php im Stammverzeichnis nicht fehlt oder leer ist.
  7. Stellen Sie sicher, dass die Datei index.php Ihres Themes nicht fehlt oder leer ist.

Nächste Schritte

Weitere Informationen