Bob Parsons
Gründer von GoDaddy

Zurück

Bob Parsons hat eine Reihe von Unternehmen gegründet und geleitet. Er verkaufte sein erstes Unternehmen 1994 an Intuit, Inc. Drei Jahre später gründete Parsons Jomax Technologies und benannte die Firma 1999 in GoDaddy um. Im Jahr 2000 wurde GoDaddy ein von der ICANN zugelassener Domainnamen-Registrar.

Bob Parsons diente mit Auszeichnung im US Marine Corps in Vietnam. Bob Parsons hat den Bachelor in Buchhaltung der University of Baltimore. Die Universität verlieh ihm 2008 die Ehrendoktorwürde und ernannte ihn 2010 zum Distinguished Entrepreneur. Des Weiteren wurde er 2007 mit dem Titel als Arizona Business Leader of the Year ausgezeichnet und erhielt 2011 den Celebrity Fight Night Muhammad Ali Entrepreneur Award. 2013 erhielt er den Visionary Award für seine gemeinnützigen und unternehmerischen Erfolge. Im Großraum Phoenix ist er Führungsfigur und Sprachrohr von höchstem Rang.

2012 gründeten Bob Parsons und seine Frau Renee die Bob & Renee Parsons Foundation, um gemeinnützigen Organisationen Finanzmittel zur Verfügung zu stellen. Im Dezember 2013 verstärkten die Parsons ihr Engagement: Sie akzeptierten öffentlich eine Einladung zu „The Giving Pledge“, einer Initiative von Bill und Melinda Gates und Warren Buffett. Sie verpflichteten sich, mindestens die Hälfte ihres Vermögens für gemeinnützige Zwecke zu spenden. 2012 und 2013 spendeten Bob und Renee Parsons mehr als 137 Millionen USD an eine Reihe gemeinnütziger Einrichtungen.

Bob Parsons ist aktiver Nutzer der sozialen Medien und verwendet @DrBobParsons auf Twitter.